Gustav-Heinemann-Gesamtschule Alsdorf

Begrenzungslinie

Netzwerkstruktur des Schülernetzwerks

Stand: 30.08.2004

Internetzugang mit T-DSL image3

Router mit Firewall und Squid

image4image5

Switch

image6(192.168.111.90, ghg.ghg.all)

 

^

^

Workgroup “ghg”

192.168.111.4

file.ghg.all

Fileserver image5

192.168.111.5

cafe.ghg.all

Server des Internetcafesimage4

192.168.110.90

cafe.amiga.all mit Firewall und Squid

192.168.111.1

rot.ghg.all

Computerraum

“rot” image4

192.168.1.90

rot.amiga.all mit Firewall, Squid, Samba

192.168.111.2

gelb.ghg.all

Computerraum

“gelb” image4

192.168.10.90

gelb.amiga.all mit Firewall, Squid, Samba

192.168.111.3

gruen.ghg.all

Computerraum

“grün” image4

192.168.100.90

gruen.amiga.all mit Firewall, Squid, Samba

192.168.111.8

bibl.ghg.all XP-Server des Internetcafes

in der Bibliothek mit Firewall image4

192.168.0.1

Powerline-
Netzwerk
Powerx.ghg.all192.168.111.2xJede Etage wird mittels jeweils eines stationären Powerline-adapters ins Schülernetz-werk über die Steckdosen eingebunden.image6

192.168.111.1X

wlanX.ghg.all

(z.Z. realisiert über 8 Access Points)image8

Funknetzwerk

“wlan”

Z. Z. bestehend aus 16 Laptops mit

Funknetzkarteimage9

^

5 Schüler-rechnerimage10in Selbstverwaltung

^

26 Schülerrechner Workgroup “amiga”image10

^

26 Schülerrechner Workgroup “amiga”image10

^

23 Schülerrechner Workgroup “amiga”image10

^

5 Schüler-rechner in Selbst-verwaltungimage10

Eine kleine Legende:

 

image5Die Server sind allesamt auf auf SuSE 7.1 bzw. 8.0 basierende Linuxsysteme.

 

image6Ein Switch lässt gemischt 10Mbit bzw. 100Mbit Vernetzung zu.

 

image11Squid ist ein Filter- bzw. Zwischenspeichersystem für den Internetzugriff.

 

Bei uns ist die zugehörige “proxxy-adresse”: 192.168.111.90 mit “port”: 3128

 

 

image4Ein Firewall kanalisiert Zugriffe von anderen Rechnern.

 

 

192.168…. sind IP‘s im lokalen Netz, die eindeutig jeweils einer Netzwerkkarte zugeordnet sind..

 

Die Namen “….workgroup.all” sind eineindeutig den IPs zugeordnet.

 

image10Eine Workgroup hat gemeinsame Zugriffsrechte auf einen Sambaserver

 

image5Ein Sambaserver stellt Speicherplatz für Rechner einer Workgroup zu Verfügung und ermöglicht als “NT-Server” die ferngesteuerte und benutzerabhängige Ausführung von Programmen.